Connect with us

The Pan-Arabia Enquirer

The Pan-Arabia Enquirer

Muster fahrzeugbrief neu

Muster fahrzeugbrief neu

Audi ist ein deutscher Automobilhersteller, der Luxusfahrzeuge entwirft, entwickelt, produziert, vermarktet und vertreibt. Audi überwacht den weltweiten Betrieb von seinem Hauptsitz im bayerischen Ingolstadt aus. Erfahren Sie mehr über Audi. In technischen Dokumenten, die innerhalb der Automobilindustrie und ihrer Regulierungsbehörden wie der U.S. National Highway Traffic Safety Administration und der United States Environmental Protection Agency und Transport Canada and Environment Canada erstellt wurden, gehen die Buchstaben “MY” oft dem Jahr voraus (wie in “MY2019” oder “MY93”). Aber auch ohne dieses Präfix wird im nordamerikanischen Kontext in der Regel auf das Modelljahr und nicht auf das Kalenderjahr des Fahrzeugs verwiesen. Das Modelljahr (manchmal auch “MY” abgekürzt) ist eine Methode zur Beschreibung der Version eines Produkts, das über mehrere Jahre produziert wurde. Das Modelljahr kann dem Kalenderjahr entsprechen, in dem das Produkt hergestellt wurde. Artega Automobile ist ein deutscher Sportwagenhersteller, der 2006 von Klaus Dieter Frers gegründet wurde. Auf der Frankfurt Auto Show 2007 stellte das Unternehmen seinen ersten Sportwagen namens Artega GT vor. ein Mittelmotor-Sportcoupé.

Artega ging 2012 in Konkurs, wurde aber später von einer anderen Firma unter Frers übernommen. Das Unternehmen hat sich heute auf die Entwicklung von Elektrofahrzeugen konzentriert. Wie im übrigen Europa hat die Automobilindustrie im Vereinigten Königreich nicht regelmäßig Modelljahre in der in den USA üblichen Art und Weise genutzt, da Autos nicht so regelmäßig aktualisiert oder verändert wurden. Es gab einige Ausnahmen; zum Beispiel in den 1950er und 1960er Jahren kopierte die Rootes Group bewusst die amerikanische Praxis und führte jährliche kleine Änderungen an ihren Schlüsselmodellen wie dem Hillman Minx und dem Humber Super Snipe durch. Diese wurden jedoch immer noch nicht durch Modelljahre, sondern durch Seriennummern identifiziert, manchmal mit alphabetischen Bezeichnungen (wie die Minx-Serie IIIA, IIIB und IIIC), um zu unterscheiden, was meist kosmetische Aktualisierungen waren, anstatt mechanische oder strukturelle Verbesserungen. Wie in Amerika kündigte die britische Automobilindustrie im September generell neue Modelle (oder Aktualisierungen bestehender Modelle) an. Dies war jedoch die Norm, lange bevor es in den USA praktiziert wurde und nicht aus der Fernsehsaison stammte. Stattdessen begann es, weil die alte in der verarbeitenden Industrie der englischen Midlands, insbesondere in Coventry und Birmingham, wo sich die britische Automobilindustrie aus dem etablierten Fahrrad- und Werkzeugmaschinenhandel entwickelte, Fabriken schließen und den Arbeitern im August oder September einen zweiwöchigen Urlaub gönnen sollte.

Dies wurde als Gelegenheit genutzt, die Werkzeuge in der Fabrik zu erneuern und war ein idealer Zeitpunkt, um neue Produkte einzuführen, die mit der Produktion beginnen würden, wenn die Arbeiter zurückkehrten und die Fabrik wieder in Betrieb ging. So lief das Arbeitsjahr in der Automobilindustrie von September bis September. Neue oder verbesserte Modelle würden im Sommer angekündigt und auf der British Motor Show im Oktober gezeigt. Hier würden sie zum ersten Mal von der breiteren Industrie und dem Kauf der Öffentlichkeit gesehen werden, so wie die in den vergangenen Wochen produzierten Autos die verkaufsfertigen Händler erreichten. Daher würden Die für den Verkauf während z. B. 1960 vorgesehenen Fahrzeugmodelle im dritten Quartal 1959 angekündigt und ausgestellt, wobei der Verkauf vor Jahresende beginnt, und alle für 1961 vorgesehenen Verbesserungen würden im September 1960 bekannt gegeben und auf der Automobilausstellung 1960 im Oktober gezeigt.

Continue Reading
Advertisement
You may also like...

More in

Advertisement

More from The PAE

To Top